Essen für Alle

Von Dr. Sylvia Schneider.

Der Name ist Programm: im gemeinnützigen Verein EfA – „Essen für Alle“ retten ehrenamtliche Helfer abgeschriebene Lebensmittel in Betrieben im Kreis Groß-Gerau vor der Abfalltonne und sorgen dafür, dass die Lebensmittel bei Menschen ankommen, die sie brauchen und verwerten können.

Alleine in Deutschland werden jährlich etwa elf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das entspricht rund 135 kg pro Person und Jahr. Dabei sind diese Lebensmittel oft noch ohne Einschränkungen essbar. Wenn in einem Netz Mandarinen eine Frucht schlecht ist, dann ist es nicht mehr verkäuflich. Die restlichen Früchte im Netz sind aber noch gut und können gegessen werden. Hier setzt EfA an.

Ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatum heißt nämlich nicht, dass die Ware verdorben ist, sondern lediglich, dass der Hersteller keine Garantie mehr für Frische übernimmt. Oberstes Prinzip bei EfA ist, dass möglichst keine Lebensmittel weggeworfen werden. Als Empfänger der gespendeten Lebensmittel werden gemeinnützige Organisationen, alleinerziehende mit Kindern, aber auch älteren Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen nicht bei der Tafel versorgen können, von EfA bevorzugt. Ein Bedürftigkeitsnachweis ist nicht erforderlich. Die Verteilung erfolgt schnell, unkompliziert und diskret. EfA arbeitet zudem eng und vertrauensvoll mit der Tafel in der Kreisstadt zusammen

Die meisten Lebensmittel werden in Europa in Privathaushalten entsorgt. Konsequent ist daher auch, dass EfA neben Vorträgen auch Koch-Workshops für Kinder und Jugendliche anbietet, in denen aus „geretteten“ Lebensmitteln schnelle, gesunde und nicht zuletzt leckere Gerichte zubereitet werden. Vermittelt wird auch, wie man erkennt, wann etwas verdorben ist. Wer helfen möchte beim Retten von Lebensmitteln in Betrieben, bei der zügigen Verteilung oder bei der Aufklärung gegen Lebensmittel-Verschwendung, ist bei EfA herzlich willkommen. Willkommen sind auch gemeinnützige Initiativen, die gerettete Lebensmittel verwerten können, oder Menschen, die mit ihrem Engagement dazu beitragen wollen, das Miteinander im Sinne von Mensch und Natur ein bisschen besser zu gestalten. Interessenten können sich bei Sylvia Schneider, oder Katja Feenstra unter 06152-71274092 melden. www.essen-fuer-alle.org

 

Dr. Sylvia Schneider
ist Sprecherin bei Essen für Alle (EfA);
dr.schneider@managementcons.eu

Das könnte Dich auch interessieren...