Schlemmen, Staunen und Entdecken

Von Rainer Beutel.

Die Kreisstadt darf sich auf eine kulinarische Premiere freuen. Zum ersten Street Food Festival & Market macht von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. Juni, ein Wanderzirkus Station, der aus Foodtrucks und Ständen mit regionalen und internationalen Köstlichkeiten besteht. Vor einem Wochenende ganz im Zeichen des guten Geschmacks, der ­Lebensfreude und der bunten Unterhaltung hat sich Rainer Beutel mit ­Organisator Kai Kauermann unterhalten.

Herr Kauermann, bei Ihnen laufen für das Street Food Festival organisatorisch die Fäden zusammen. Mal abgesehen vom guten Essen: Auf was dürfen sich die Groß-Gerauer noch freuen?

Kai Kauermann: Neben ausgewählten Köstlichkeiten wird es an diesem Wochenende auch ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein geben. Für Kinder gibt es altersgemäße Spielmöglichkeiten, aber das ist nur eines der zahlreichen Highlights. Das Street Food Festival wird am Sonntag durch eine Kreativmeile mit liebevollen und selbstgebastelten Schätzen bereichert. Besonderes Highlight für Fans der Frankfurter Eintracht: Am Freitag, 8. Juni, wird der Adler Attila der Eintracht im wahrsten Sinne des Wortes eingeflogen und für das ein oder andere Fan-Foto und eine besondere Erinnerung bereitstehen. Einflug ist gegen 18 Uhr.

Reichlich Appetit sollten Besucher wohl auch mitbringen, oder?

Kai Kauermann: Auf jeden Fall. Schlemmen, Staunen und Entdecken, so lässt sich das ebenso simple wie geniale Konzept der Street-Food-Festival-Reihe prägnant beschrei­ben. „Fine Dining“ trifft hier auf das klassische Barbecue, vegane und vegetarische Spezialitäten auf „Fast Casual Schweinereien“. Dieses einzigartige kulinarische Konzept wurde im Februar 2016 mit dem Tourismuspreis der Region Wiesbaden-Rheingau-Taunus ausgezeichnet. Seit Herbst 2015 zieht das Street Food Festival kulinarisch interessierte Besucher jeden Alters und unterschiedlichster Herkunft an den verschiedensten Standorten in seinen Bann.

Wer zeichnet dafür verantwortlich?

Kai Kauermann: Ein Verbund an ausgewählten Betrieben rund um die Stadtleben GmbH mit dem Kernprodukt www.stadtleben.de. Das Team bringt die rollende Esskultur und Küchenkunst an die unterschiedlichsten Locations und vereint dabei Gegensätze auf bislang einzigartige Weise miteinander. Regionale Spezialitäten treffen auf internationale Genüsse, vegane Gerichte auf herzhaftes Pulled Pork, zuckersüße türkische Delikatessen auf deftige Hausmannskost, und selbst für die Bedürfnisse von Allergikern ist gesorgt.

Für Groß-Gerau ist das neu. Wo gab es so etwas bereits?

Kai Kauermann: Der Betreiberverbund der Stadtleben GmbH, der Attack GmbH und der Raketenklub GmbH sind der Ausrichter am Standort Groß Gerau. Generell betreiben wir über 30 Großevents in der Region Montabaur bis Alzenau, von Alzey bis Oberursel. Unser Herzstück und größtes Event findet jedes Jahr im Schlachthof und Kulturpark in Wiesbaden statt, also da wo alles begann, diesmal vom 31. August bis 2. September.

Wo kann man sich genauer darüber informieren?

Kai Kauermann: Impressionen des ersten Street Food Festivals auf dem Gelände des Wiesbadener Schlachthofs gibt es auf YouTube und auf unserer Homepage sowie auf der Fanpage auf Facebook.

 

Zur Person: Kai Kauermann ist Gründer und Geschäftsführer der Stadtleben GmbH, eine Cross Media Agentur mit dem Kernprodukt und Portal stadtleben.de. Kauermann ist seit über 20 Jahren Netzwerker und beschäftigt mehr als 30 Mitarbeiter in drei Firmen. (Foto: Peter Krausgrill)

Das könnte Dich auch interessieren...