Die ganze Stadt auf einer Karte

Von Michael Schleidt.

Dass der GG-Scheck eine tolle Idee ist, mit der man obendrein Gastronomie und Handel in der Kreisstadt unterstützen kann, hat sich schon herumgesprochen. Der scheckkartengroße, digitale Stadtgutschein, der mit beliebigen Beträgen aufgeladen werden kann, ermöglicht das bargeldlose Einkaufen in vielen teilnehmenden Geschäften und Restaurants.

Doch nicht nur als Geschenk für jeden Anlass kann die Groß-Gerauer Gutscheinkarte glänzen, sondern auch als Instrument zur Mitarbeiterförderung. So nutzen aktuell schon zehn Arbeitgeber den lokalen Stadtgutschein als steuerfreien Sachbezug. „Monat für Monat werden die Gutscheinkarten meiner Mitarbeitenden nun automatisch mit bis zu 50 Euro steuerfrei aufgeladen. Gerade in Zeiten starker Inflation schafft das zumindest einen kleinen finanziellen Ausgleich“, sagt Jürgen Fuchs, Inhaber von fahrrad fuchs, der auch gleichzeitig als Akzeptanzstelle im Netzwerk vertreten ist: „Meine Mitarbeitenden sind begeistert von der Vielfalt des Angebots und freuen sich, dass dieses stetig weiterwächst“.

Arbeitgeber haben die Möglichkeit, steuer- und abgabenfrei Ihren Mitarbeitenden einen Sachbezug in Höhe von bis zu 50 Euro im Monat zu gewähren. Alle Mitarbeitenden erhalten demnach einen weiteren Gehaltszuschlag am Monatsende, der wiederum dem lokalen Wirtschaftskreislauf in der Kreisstadt zu Gute kommt. „Eine Win-Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, betont Groß-Geraus Bürgermeister Erhard Walther: Für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und alle teilnehmenden Akzeptanzstellen in der Kreisstadt. Dadurch lässt sich der Wirtschaftsstandort Groß-Gerau weiter stärken. Weitere Informationen finden Sie unter www.ggscheck.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.