Wissenstransfer querbeet

Von Hannelore Kemper-Shishko.

2013 wurde für die Mitglieder der Generationenhilfe Büttelborn das Gartenprojekt Wiesengarten ins Leben gerufen unter dem Motto „Wissenstransfer querbeet zwischen den Generationen“.

Eine Gruppe von zwölf Kindern samt Eltern und eine Reihe von Senioren waren einmal wöchentlich am Werk. Es wurde Allerlei gesät, geerntet und dabei viel voneinander gelernt. Die Beete wurden in der Gemeinschaft bewirtschaftet, die Ernte untereinander aufgeteilt. Gartenfeste und Projektaktionen waren für Groß und Klein eine besondere Freude und Abwechslung.

Doch die Dinge unterliegen auch hier dem Wandel der Zeit. Kinder wachsen – nicht nur bei ihnen ändern sich die Prioritäten. So hat sich auch das Gartenprojekt verändert. Der Trend „Hochbeete“ wurde im Gartenjahr 2021 aufgegriffen. Anders als bisher, sind die Beete nun interessierten Gartennutzern zugeordnet. Dem Wunsch nach dem „eigenen Hochbeet“ ist der Verein gerne nachgekommen. So wird der Gemüseanbau für die aktiven Hochbeet-Gärtner zukünftig rückenfreundlicher und sicherer vor „freilaufenden Umwelteinflüssen“ wie Wühlmäusen, Maulwürfen und Hunden. Über den Wandel in dem Projekt wird ab Mai an einer neu gebauten Infotafel berichtet, so dass interessierte Spaziergänger hoffentlich zahlreich angelockt und informiert werden. Trotz aller Veränderungen bleibt eins gewiss: Dem Spaß und der Freude am Miteinander wird auch zukünftig Raum gegeben.

Wer sich für das Projekt oder den Verein interessiert, kann sich unter www.generationenhilfe-buettelborn.de informieren oder auch unter 06152-8554912 telefonisch Kontakt aufnehmen. Wir rufen dann gerne zurück.

Hannelore Kemper-Shishko
ist Mitglied des geschäftsführenden Vorstandsteams der Generationenhilfe Büttelborn;
generationenhilfe-buettelborn@outlook.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.