75 Jahre Sportkreis

Von Rainer Beutel.

Erstmals ist die Ausstellung über die 75-jährige Geschichte des Sportkreises Groß-Gerau im Verbreitungsgebiet des WIR-Magazins zu sehen – wegen der Pandemie ein Jahr nach dem eigentlichen Jubiläum. Die Wanderausstellung, die noch bis zum 24. Mai im Nauheimer Rathaus besichtigt werden kann, wird bis zum Jahresende durch das gesamte Kreisgebiet ziehen.

Die Wanderausstellung geht nicht nur auf ihre Gründungsphase nach 1946 ein. Es gibt bei der Präsentation, die zu den üblichen Öffnungszeiten im Nauheimer Rathaus kostenlos betrachtet werden kann, viel mehr zu sehen. Immerhin werden im Kreis 51 von 60 Sportarten in ganz Hessen angeboten. In 246 Vereinen sind fast 82.000 Menschen sportlich in den hiesigen Vereinen unterwegs. „Wir arbeiten daran, dass wir die 100.000 schaffen“, blickte Udo Ahlheim, stellvertretender Vorsitzender des Sportkreises, bei der Eröffnung voraus.

Neugierig macht beispielsweise das Amtsblatt des Kreises Groß-Gerau vom 18. Mai 1946. Darin war die erste Notiz über einen Dachverband der Sportvereine im Kreis zu lesen. Oder der „Sport-Spiegel“ für den Sportbezirk Darmstadt vom 14. Juli 1947, der Ähnliches notiert. Zahlreiche Ausschnitte aus Zeitungsberichten in den vergangenen sieben Jahrzehnten locken in der Ausstellung mit reichlich Lesestoff.

In einer Vitrine stehen Schilder, die auf eine Kampagne hinweisen, die vauf die Kampagne „Kein Platz für Rassismus“ hinweisen. Etliche Vereine im Sportkreis beteiligten sich und zeigten damit ihre Solidarität mit Menschen aus anderen Herkunftsländern – ein Thema, das offenbar nie an Aktualität verliert.

Nauheims Bürgermeister Fischer stellte den besonderen Wert der Ausstellung heraus. Sie halte die Erinnerung an das wach, was heute selbstverständlich sei. Dazu gehöre die Aufbauarbeit der Vereine und ihrer zahlreichen Mitglieder bzw. Ehrenamtler, die sich über viele, viele Jahre engagierten. Udo Ahlheim dankte der Gemeinde, dass sie das Rathaus für die Ausstellung zur Verfügung gestellt habe. Er ging auf die bescheidenen Anfängen 1946 ein, nachdem viele Vereine wegen der Gleichschaltung unter dem Nazi-Regime nicht mehr existierten. Es habe damals nach dem Krieg bewusst Neugründungen gegeben. Dazu gehörte auch der Sportkreis.

Demnächst ist die Ausstellung im Rathaus in Büttelborn (25. Mai bis 14. Juni), im Rathaus Walldorf (27. Juli bis 16. August), in Stockstadt im Hofgut Guntershausen (17. August bis 6. September), im Stadthaus Gernsheim (7. bis 27. September), im Bürgerhaus Kelsterbach im Rahmen der Sportgala am 30. September, im Rathaus Goddelau (5. bis 25. Oktober), in Groß-Gerau in der Kreissparkasse (16. November bis 6. Dezember) sowie im Rathaus Trebur (7. bis 22. Dezember) zu sehen.

www.sportkreis-gross-gerau.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.