Verschobenes Jubiläum

Von Ulf Krone.

Eigentlich hatte man bei der Sport- und Kulturvereinigung Büttelborn (SKV) im vergangenen Jahr ausgiebig das Jubiläum zur Gründung des Vereins 75 Jahre zuvor feiern wollen, doch leider hat das die Corona-Pandemie verhindert. So wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten notgedrungen um ein Jahr verschoben und konnten erst Anfang April mit einer Veranstaltung im Volkshaus ihren Auftakt feiern.

Die Wurzeln der SKV reichen zurück zum Anfang des 20. Jahrhunderts, als sich 1904 der Arbeitergesangverein Freie Sänger in Büttelborn gründete. 1908 folgte die Freie Turnerschaft, und auch der Fußball trat in diesem Jahr erstmals in Erscheinung. Es sollte allerdings noch bis 1916 dauern, bis sich der Fußballverein Alemannia gründete, der in den 20er Jahren in den Freien Arbeiter-Turn- und Sportverein, die Vorgängervereinigung der heutigen SKV, eingegliedert wurde. In dieser Zeit entstand außerdem der Arbeiterradfahrerverein Frisch-Auf, und bei den Freien Turnern wurde eine Handballsparte ins Leben gerufen, bevor sich die Arbeitersportvereine 1928 schließlich zusammenschlossen. Diese Entwicklung fand 1933 ein abruptes Ende mit dem Vereinsverbot durch die Nationalsozialisten, dem der Verein durch eine Selbstauflösung zuvorgekommen war.

Nach Ende des Krieges sollte es allerdings nicht lange dauern, bis das sportliche und kulturelle Leben in Büttelborn mit ersten Fußballspielen und Singstunden wieder erwachte. Schon im März 1946, und damit nur vier Monate nach der Erlaubnis zur Gründung von Vereinen durch die Alliierten, riefen die Fußballer und Sänger unter Leitung von Georg Scheuermann die Sport- und Kulturvereinigung Büttelborn ins Leben. 1947 wurde die Handballabteilung gegründet, die Fastnachter der Büttelborner Carneval Abteilung (BCA) folgten ein Jahr später.

In der Nachkriegszeit prägten Wachstum und stetige Veränderungen sowie sportliche Erfolge der Fußballer und Radsportler die Geschichte des Vereins. Einen besonderen Entwicklungsschub brachte Anfang der 70er Jahre der Bau der Kreissporthalle, genau wie der Bau des Fitness- und Gesundheitssportzentrums am Berkacher Weg 2008. Mit der durch das Gesundheitszentrum aufgebauten Expertise ist die SKV nun auch in der Lage, den ansässigen Gewerbetreibenden und auch der Gemeinde ein umfassendes Angebot im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung zu unterbreiten. Unter Leitung der Geschäftsstelle wurde im vergangenen Jahr ein Konzept entwickelt, um den körperlichen Herausforderungen der modernen (Arbeits-) Welt mit fundierten Bewegungskonzepten begegnen zu können. Und mit den bereits geplanten Umbaumaßnahmen, die in näherer Zukunft beginnen sollen, will man den Standort weiter als Zentrum für alle Sparten ausbauen.

Durch die nun bereits 76 Jahre dauernde Geschichte der SKV zieht sich als roter Faden der Wille zur Weiterentwicklung des Vereins, der Offenheit gegenüber Neuem, was sich schon in der Vielfalt der vertretenen Abteilungen zeigt. Ob Fastnacht mit der BCA, Fußball, Fitness oder Gesang, ob Gymnastik, Tanzen, Tauchen, Tennis oder Turnen – das Spektrum der SKV ist heute riesig. Neben all den sportlichen Aspekten hat die SKV auch kulturell einiges im Gepäck. Seien es die Fastnachtsveranstaltungen mit überregionaler Bekanntheit, etwa die Weiberfastnachts-Party, die Feier am Beachplatz am Vatertag oder das Weinfest, das von der Fußballabteilung ins Leben gerufen wurde.

Und die Geschichte geht weiter. Getreu des Jubiläumsmottos „Sportlich, Kultig, Vielfältig“ liegt aktuell besonderes Augenmerk auf der Entwicklung des 2017 gegründeten Juniorteams, oder Jugendausschusses, wo aktive Mitglieder zwischen 17 und 24 Jahren einen abteilungsübergreifenden Jugendvorstand bilden, um die Jugendarbeit der verschiedenen Abteilungen zu bündeln. Dies ist eine projektbezogene Form der ehrenamtlichen Arbeit, die es jungen Leuten ermöglicht, in das Ehrenamt hineinzuschnuppern, ohne sich gleich für ein Amt zu verpflichten. Denn die Ehrenamtlichen bilden das Rückgrat des Vereinslebens. Um dieses Engagement zu würdigen, lädt die SKV ihre Ehrenamtlichen auch im Herbst zu einer „Danke Ehrenamt“-Veranstaltung ein. Darüber hinaus werden internationale Sportpartnerschaften sowie neue Angebote zu Integration und Inklusion angestrebt und der Verein – beispielsweise durch eine Vereins-App – weiter fitgemacht für die digitale Welt.

Die Kooperationen mit Kitas, Schulen und Unternehmen sollen ebenfalls ausgebaut werden, und natürlich muss man sich auch bei der SKV mit den Folgen der Pandemie beschäftigen. Hatte man vor Corona 2019 noch etwa 3.200 Mitglieder, sind es nun 2022 gerade noch 2.500.

Doch jetzt gilt der Blick noch einmal der Geschichte des Vereins, die etwa mit einem Sport- und Spielfest am 25. Juni und dem 75 Jahre – SKV Fest am 13. und 14. August auf dem Rathausplatz in Büttelborn gewürdigt wird. Für die junggebliebenen findet am
29. Oktober eine Jubiläumsparty statt, und Fans des Schlagerstars Franz Lambert können am 1. Oktober an einer Veranstaltung teilnehmen. Alle Jubiläumstermine sowie weitere Informationen zur SKV gibt es im Internet unter www.skv-buettelborn.de.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.