Bitte wenden! Siegertexte

Von Ralf Schwob.

Zwölf Erwachsenen- und einen Jugendpreis hat die Jury des Literaturwettbewerbs zur Buchmesse im Ried in diesem Jahr vergeben. In den prämierten Texten wird das Thema „Bitte wenden“ auf ganz verschiedene, auch durchaus überraschende Weise literarisch umgesetzt.

So überzeugt die Hauptpreisträgerin Angela Regius aus Eschborn in ihrer Geschichte „Tiefen“ mit dem eindrucksvollen Psychogramm einer Beziehung, in der hinter der intakten Fassade tiefe Zerwürfnisse lauern. Auch in den Geschichten von Britta Röder aus Riedstadt, Marilu Stahl aus Darmstadt und Karl-Heinz Sahm aus Ober-Ramstadt, die mit einem zweiten Preis ausgezeichnet wurden, geht es um Wendepunkte im Leben der Protagonisten.

Die Groß Gerauerin Nina Brenke wurde für ihre Geschichte „Ausgestiegen“ mit einem dritten Preis geehrt, ebenso wie Steffen Lindek aus Heidelberg und Lars Winter aus Odernheim am Glan. Einen Spezialpreis für einen satirischen Text vergab die Jury an die Autorin Christine Trops aus Massenheim. Karolin Schneider und Klaus Pfeifer (beide aus Darmstadt) wurden zusammen mit Teresa Fahrenbach aus Odernheim am Glan mit Förderpreisen belohnt. Thomas Fuhlbrügge aus Münster erhielt den Ehrenpreis „Riedschreiber“. Louis Kujat aus Biebesheim gewann zum wiederholten Mal den Jugend-wettbewerb der Sparkassenstiftung Groß-Gerau.

Bei der Preisverleihung in Stockstadt wurde auch bereits das Thema für den neuen Literaturwettbewerb bekanntgegeben: Bis zum 30. September 2022 können Texte zum Thema „Himmel und Hölle“ bei der Gemeinde Stockstadt a. R. eingereicht werden. Ein Teilnahmeformular mit den Wettbewerbsbedingungen ist online unter www.riedbuchmesse.de erhältlich.

Das Buch „Bitte wenden“ ist im glotzi-Verlag erschienen, kostet 12 Euro und ist im Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-935333-50-4)

Ralf Schwob
ist Schriftsteller aus Groß-Gerau;
ralfschwob@gmx.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.