Michael Kibler liest „Aschespur“

Von Jana Schäfer.

Am Sonntag, den 14. November um 18 Uhr können Sie Michael ­Kibler im Bürgerhaus Worfelden live erleben. Mit seiner Lesung stellt er seinen neusten Kriminalroman „Aschespur“ vor – Neu trifft auf Alt – „Ein versteckter Tresor, eine verschollene Erbin, ein Verbrechen mit Vergangenheit. Ein Fall für Steffen Horndeich und Jana Welzer.“ Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Bücher und mehr…“ des Kreises Groß-Gerau.

Seit er vor zwei Jahren den Polizeidienst quittiert hat, arbeitet Steffen Horndeich als privater Ermittler. Dabei gerät er an einen Fall, der bald auch seine früheren Kollegen interessiert. Nach einem Brand wird in einem Haus ein versteckter Tresor gefunden. Darin: private Dokumente der Hausbesitzerin Maria Jimenez, die sich jedoch vor acht Jahren nach Spanien abgesetzt haben soll. Warum hat Maria die Dokumente nicht mitgenommen? Zusammen mit Leah Gabriely folgt Horndeich den Spuren der Frau und stößt auf weitere Ungereimtheiten. Ist die wohlhabende Maria einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Michael Kibler war schon mehrfach in der Gemeinde Büttelborn zu Gast und wir freuen uns ihn erneut zu begrüßen. Er lebt in Darmstadt, wo auch seine erfolgreichen Kriminalromane spielen. Seine Serie um die Ermittler Horndeich, Hesgart und Gariely, sowie die neue Reihe mit Jana Welzer begeistern seit langem unsere ­Leser/innen. Karten zum Preis von 10 Euro erhalten Sie im Fachdienst Kultur der Gemeinde Büttelborn, in der Buchhandlung Calliebe in Groß-Gerau oder in den Gemeindebüchereien Worfelden, Klein-Gerau und Büttelborn.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.