Prinz Carneval in Groß-Gerau

Von Peter Erfurth.

Aus den Quellen und Unterlagen des Groß-Gerauer Stadtmuseums.

Kreisblatt von 1881: Die Gerer Narren erstreben, ähnlich den Vorjahren auch heuer wieder dem Prinzen Carneval in gebührender Weise ihren Tribut zu zollen und unterthänige Gewogenheit zu bezeugen und bitten alle närrischen Kollegen und ganz besonders Colleginnen nach Möglichkeit das hehre Bestreben durch alle Mittel, speciell – Geldmittel – zu unterstützen und dem Jokus mit Gerer Liebenswürdigkeit auf die Beine zu helfen. Unser Motto bleibt immer noch das alte: „s ist alles halt ans, ob wir Geld haben, oder kans“ was wohl alle Widerrede, die da etwa „schlechte Zeiten u.s.w.“ lauten könnte, kurzweg schweigen machen wird – Eine Liste zur Theilnahme-Unterzeichnung zirkulirt diese Woche bei allen Närischen, eine weitere liegt bei dem Narrenwirth Jean Kröker offen.

Mit Narrengruß und Narrenkuß Euch schönen Närrinnen – Die Urnarren

Kreisblatt von 1889 (Groß-Gerau, 11.Januar): Seit 1881, also seit 8 Jahren hat kein eigentlicher Carneval-Verein mehr hier bestanden, namentlich auch kein solcher, der mit Veranstaltungen, wie sie die carnevalistische Zeit mit sich zu bringen pflegt, hervorgetreten wäre. Die „Gerer braven Narren und holden Närrinnen“haben zum letzten Male getagt am 27. Februar 1881, wo es großen närrischen Radau mit Ball gab. Nach 8jähriger Pause scheint jetzt wieder einmal Prinz Carneval auch in unserer Stadt Einzug halten zu wollen, denn ein provisorisches närrisches Comite ladet auf heute Freitag Abend 11 Minuten nach 8 Uhr Freunde gesunden Humors, welche der canevalistischen Vereinigung beitreten wollen, zur Besprechung in die „Krone“ ein.

Kreisblatt von 1921: Karnevalverbot für ganz Deutschland. Mit Rücksicht auf den Ernst der Zeit und die gewaltige Teuerung darf, wie jetzt amtlich mitgeteilt wird, in diesem Winterhalbjahre keinerlei karnevalistische Veranstaltung stattfinden. Zur Verhinderung der Zulassung derartiger Veranstaltungen in anderen Teilen Deutschlands ist nunmehr höheren Orts in Anregung gebracht worden, ein Verbot des Karnevals im Winterhalbjahr 1921/22 nicht nur für den Umfang der Provinz, sondern für ganz Deutschland zu erlassen.

Peter Erfurth
ist Datenbank-Spezialist des Groß-Gerauer Stadtmuseums;
pedepe@gmx.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.