Rettungsansatz für das Klima

Von Siggi Liersch.

„Hört auf die Wissenschaft, bevor es zu spät ist!“ Der S. Fischer Verlag ist seit jeher dafür bekannt, umfangreiche Sachbuch-Editionen zu publizieren, die von größtmöglicher Kenntnis der Sachlage zeugen sowie von der Präsentation nachprüfbarer Fakten begleitet werden.

Ein Beispiel ist die zwanzigbändige Fischer Weltgeschichte, aber auch die jährlich erscheinenden Weltalmanache zur gesellschaftlichen Lage sämtlicher Staaten bieten eine hervorragende Wissensgrundlage. Mit dem Klimabuch von Greta Thunberg bleibt der Verlag seinem Ziel, mit fundamentalen nachprüfbaren Informationen bestmöglichst aufzuklären, treu.

Greta Thunberg begann mit fünfzehn Jahren im August 2018 vor dem schwedischen Parlamentsgebäude mit einem Schulstreik, der sich inzwischen über die gesamte Erde ausgebreitet hat. Als Aktivistin der Bewegung Fridays for Future hat sie auf zahlreichen Klimademonstrationen weltweit gesprochen. Mit ihren Diskussionen hat sie aufgerüttelt und die Welt tief bewegt. Mit dem Klima-Buch schafft sie nun eine Wissensgrundlage für alle, die sich für die Rettung unseres Planeten einsetzen wollen. Die Aufgabe ist immens, aber wir sollten daran glauben, dass eine Zukunft für das Leben auf unserem Planeten möglich ist und so schnell und umfassend handeln wie noch nie zuvor. Wie immer sind es Interessensfragen, wenn man sich gegen scheinbar übermächtige Gegner durchzusetzen versucht. Ölmultis und Regierungen kann man nicht gerade mal als Laufkundschaft bei Demonstrationen bezeichnen. Unsere Chancen stehen nicht besonders gut, und die Zeit scheint uns davon zu laufen. Greta Thunberg hat weltweit ihr Klima-Buch in Zusammenarbeit mit über hundert Wissenschaftler/innen zusammengestellt. Sie hat Expert/innen aus Geophysik, Mathematik, Ozeanografie, Meteorologie, Ökonomie, Psychologie und Philosophie ins Boot genommen, um ein tieferes Verständnis der Krisen zu entwickeln, mit denen wir konfrontiert sind. Außerdem erzählt sie von ihren eigenen Erfahrungen, die sie sammeln konnte. Klarheit und Direktheit finden sich in diesem informativen Krisenhandbuch, das durchgehend vierfarbig mit zahlreichen Fotos, Graphiken und Schaubildern versehen ist. Den Leser erwarten fünf Hauptpunkte, die in ihren Untergliederungen sehr nüchtern und sachlich daherkommen: 1. Wie das Klima funktioniert; 2. Wie unser Planet verändert wird; 3. Die Folgen für uns; 4. Was wir dagegen unternommen haben; 5. Was wir jetzt tun müssen. 

Als unaufgeregt und sachlich kann man den Haupttenor dieses Buches beschreiben, ganz im Gegensatz zu den weit medienwirksameren Verzweiflungstaten, mit denen es andere Aktivisten zurzeit auf die Titelseiten bekannter Tageszeitungen schaffen. Die Sammlung der Klimabuchtexte kann man als beste Aufklärungsprosa bezeichnen. Welche Schlüsse daraus gezogen werden, bleibt dem Leser und der Leserin überlassen. Einen blinden Aktivismus erwartet man keinesfalls. Dafür ist das Thema viel zu ernst. Allerdings neigt sich die Zeit der Diskussionen endgültig dem Ende zu und gleichgültig wie ein Handeln auch aussehen mag, es muss gehandelt werden, sonst wird es nichts mit der Rettung unseres Klimas.

Greta Thunberg: Das Klima-Buch
S. Fischer, 2022, 492 Seiten, 36,00 Euro

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.