Editorial


W. Christian Schmitt
ist der für Redaktion, Kultur und Konzeption zuständige Herausgeber des WIR-Magazins;
wcschmitt@wir-in-gg.de

 

Diese Extras gibt‘s für unsere WIR-Leser

Danke, liebe WIR-Leser, dass Sie mit Ihrem langjährigen Interesse an diesem Monatsmagazin unsere journalistische Arbeit wertschätzen. Auch künftighin werden wir Ihnen diese kostenlose Lektüre – die in mehr als 27.000 Haushalte im Gerauer Land gelangt – anbieten. Es bleibt dabei, dass wir Sie mit Informationen aus Kultur, Politik, Gewerbe und Vereinsleben versorgen. Wer außerhalb unseres Vertriebsbereichs angesiedelt ist, kann uns auch online über www.wir-in-gg.de lesen und erfahren, was die Menschen in unserer Region bewegt. Dies in Wort und Bild und auf der WIR-Website mittlerweile auch anhand von mehr als drei Dutzend Video-Clips, auf denen Entscheidungsträger aus der Region im O-Ton zu hören und zu sehen sind. Mit unserem Format „WIR-Tischgespräche“ sind unsere Leser quasi live dabei, wenn wir z.B. mit dem Landrat, mit Bürgermeistern, Kulturschaffenden, Bankern oder Gewerbetreibenden reden und das hinterfragen, was so mancher sicher schon einmal aus erster Hand erfahren wollte. Ganz nach der Devise: Im WIR-Magazin steht das, was Leser wirklich lesen wollen.

Neben unseren kostenlosen Print- wie Online-Angeboten hat das WIR-Magazin in den vergangenen ­Jahren zudem Lesern kleinere Buch-Ausgaben präsentieren können. Angefangen haben wir 2004 – mit Unterstützung der Groß-Gerauer Volksbank als Sponsor – mit der Texte-Sammlung „Geschriwwe wie gebabbelt – Hofmaonns Färzehlunge“, die das Beste aus Werner Hofmanns 100 Beiträge umfassenden WIR-Kolumne „Mir Gerer“ enthielt. 2014 folgte – unterstützt von der Kreissparkasse Groß-Gerau – unter dem Titel „Auf Augenhöhe mit der Region“ eine Dokumentation der besten Editorials aus dem WIR-Magazin. 2016 schließlich „Neumanns Bilderkiste“, eine Auswahl aus der ebenfalls 100 Folgen laufenden gleichnamigen WIR-Kolumne von Alfred Neumann. Und in diesem Herbst setzen wir unsere kleine Buchreihe fort mit einem Bändchen, das unter dem Titel „Erzählen, was war und was ist“ die besten Tischgespräche und Reportagen aus dem WIR-Magazin enthalten wird.