Zuschüsse, Helfer und Umgehung

Nauheim. Stefan Sauer, früherer Bürgermeister von Groß-Gerau und inzwischen Staatssekretär im hessischen Innenministerium, hat Bürgermeister Jan Fischer aus dem Investitionsfonds der Hessenkasse Förderbescheide über rund 1,9 Millionen Euro überreicht. Die Gemeinde wird das Geld für den Kauf einer Feuerwehr-Drehleiter (Zuschuss: 700.000 Euro), den Bau der neuen Leichtathletikanlage im Sportpark (357.625 Euro), die Sanierung der Schillerbrücke (500.000 Euro) und für neue Containermodule des Naturkindergartens (351.000 Euro) nutzen.

Groß-Gerau. Jens Friedmann (l.) gilt als gute Seele, Helfer und Unterstützer des THW-Ortsverbands. Landesbeauftragten Marcus Hantsche (r.) zeichnete ihn im Rahmen einer Helferfeier mit dem Ehrenzeichen Bronze aus. Friedmann gehört dem Hilfswerk seit 1985 an und arbeitet beim THW unter anderem als Baggerfahrer sowie bei Einsätzen mit der Sondereinheit SEELift.

Nauheim. Immer bunter wird der Skaterpark im Regionalparkabschnitt der Gemeinde. Dazu trägt eine Initiative der Jugendförderung bei, die es Graffiti-Sprayern ermöglicht, sich an den Flächen von Rampen künstlerisch auszudrücken – und zwar völlig legal. Am 17. September veranstaltet die Jugendpflege dort den 15. „Brettbewerb“. Bei dem national ausgeschriebenen Skateboard-Wettkampf können die Werke bewundert werden.

Königstädten. Auf dem Klimasymposium des Kreises für die Verleihung der Energieförderpreise 2022 hat Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer (r.) den Einsatz der Schüler und Lehrer für den Klimaschutz gewürdigt. Der Hauptpreis ging an zwei siebte Klassen (7b und d) der Gerhart-Hauptmann-Schule im Rüsselsheimer Ortsteil. Die Schüler hatten im Modell erprobt, mit welchen ökologischen Dämmstoffen und Heizungssystemen sie künftig an ihrer Schule viel Energie einsparen könnten. Das Bild zeigt die Gewinner mit der Physiklehrerin Dr. Elisabeta Horvath-Bordon (l.), Laudator Dirk Klingenberg (Leiter Technik und Netze der Energieversorgung Rüsselsheim, 3.v.l), Schulleiterin Sabine Dorweiler-Wegert (dritte Reihe mittig) und Walter Astheimer (r.).

Dornheim. Die Fraktionsvorsitzende der CDU im Hessischen Landtag, Wahlkreisabgeordnete Ines Claus, teilt mit, dass der Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung B44 Dornheim bevorstehe („noch vor September“). Mit dem Bau der Trasse sollten die die Belastungen für die Bürger durch die alte Ortsdurchfahrt beendet werden. Das zuständige Ministerium habe ihr auf Anfrage bestätigt, dass der angekündigte Zeitplan eingehalten werde.

Groß-Gerau. Mit einem Auftritt im Kulturcafe bedankte sich Petra Trinkaus-Fritze, die in Groß-Gerau besser als Suleika bekannt ist, bei ihrem Publikum. Seit 15 Jahren engagierte sie sich mit Benefizveranstaltungen und arbeitete ebenso leidenschaftlich wie erfolgreich als Bauchtanzlehrerin in den Volkshochschulen mehrerer Städte. Dabei kann sie kann auf 30 erlebnisreiche Jahre als Bauchtänzerin und Schauspielerin mit Engagements auf einem Kreuzfahrtschiff und in Nebenrollen in bekannten Fernsehserien zurückblicken. Mit einem großen Blumenstrauß wurde die Künstlerin jetzt für Ihre langjährige Arbeit und zu ihrem 80. Geburtstag geehrt. „Es war ein wunderschöner Abend, und ich danke allen, die an mich gedacht haben.“, freute sich Suleika über die Anerkennung von Seiten der Gratulanten und der Stadt Groß-Gerau.

Büttelborn. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen feierte die SKV Büttelborn auf dem Rathausplatz ein sommerliches Weinfest. Organisiert wurde das Fest mit Hilfe der Fußballabteilung. Viele Besucher/innen genossen den sonnigen Abend und das gesellige Beisammensein mit Musik von Soundwave und einem kühlen Schoppen.

Kreis Groß-Gerau. Mit dem Kulturförderpreis, der 2023 zum sechsten Mal verliehen wird, soll der künstlerische Nachwuchs gefördert und ausgezeichnet werden. Berücksichtigt werden Einzelpersonen oder Vereinigungen, die ihren Wohnsitz im Kreis Groß-Gerau haben oder deren herausragende Leistungen sich auf den Kreis Groß-Gerau beziehen. Das Preisgeld beträgt 5000 Euro. Die Frist für Vorschläge endet am 30. September. Fragen beantwortet Elke Landau vom Fachdienst Sport, Kultur und Ehrenamt unter der Rufnummer 06152-989465.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.