Kultur und ein Abschied

Zusammengestellt von Ulf Krone und Rainer Beutel.

Kreisstadt. Der Groß-Gerauer Schuljahrgang 1954/55 feierte jetzt eines seiner durch die Pandemie seltener gewordenen Treffen mit Angehörigen und Freunden in Biebesheim. Es sei eine Kameradschaft, die wie wenig andere halte und bislang ohne schmerzliche Verluste auskomme, obwohl viele längst verstreut in der Welt („bis nach Garmisch-Partenkirchen“) beziehungsweise im gesamten Kreisgebiet wohnten, betonten die Organisatoren Angela Gerhardt und Dieter „Bobby“ Kirchner. Einst gingen sie gemeinsam in die Johannes-Angelus- bzw. spätere Schwenkschule, bevor sich die Wege durch den Besuch weiterführender Schulen trennten.

Trebur. Einen Reinhold-Henning-Platz gibt es jetzt vor der Lesekapelle in Geinsheim. Damit würdigt die Großgemeinde die Lebensleistung ihres ehemaligen Ersten Beigeordneten, der von 1964 bis 2011 in verschiedenen Funktionen seines Heimatorts politisch tätig war und 2019 im Alter von 81 Jahren verstarb. Bei der Einweihung konnte Bürgermeister Jochen Engel (l.) auch die Witwe Marianne Henning (r.) begrüßen.

Nauheim. Autorin Britta Röder und Songpoet Hans-Werner Brun, beide im Süden des Kreises beheimatet, gestalteten in der Nauheimer Bücherei eine musikalische Lesung, wobei die Schriftstellerin Passagen aus ihrem Buch „Zwischen den Zeilen“ vortrug und der Musiker passende Lieder beisteuerte. In beiden Darbietungen ging es um existenzielle Themen.

Nauheim. Mit dem Thema „Ernst bis heiter“ sind im Rathaus noch bis zum 6. Dezember Gemälde und Skulpturen der Heppenheimer Künstlerin Eva Charlotte Bechthold zu sehen. Die Künstlerin – Ex-Schwiegermutter der Malerin Beate Koslowski – hinterfragt in ihren Arbeiten die Rolle der Frau mit berührenden Bekenntnissen gegen Unterdrückung und Demütigung. Ihre eher heiteren Werke bebildern mit viel Ironie zeitgenössische Verhaltensweisen.

Kreisstadt. Anfang November wurde Pfarrer Michael Scherer-Faller (r.) in der evangelischen Stadtkirche Groß-Gerau von Propst Stephan Arras (M.), Dekanin Heike Mause (l.), Kirchenvorsteher Holger Tampe und seiner Ehefrau Karin Faller nach 34 Jahren als Pfarrer in den Ruhestand verabschiedet. Scherer-Faller war seit 2015 Pfarrer der Groß-Gerauer Versöhnungsgemeinde und hat die Fusion mit der Groß-Gerauer Stadtkirche begleitet.

Nauheim. Für die Kindertagesstätte Ochsengrund hat die Facebookgruppe „NaumStein“ Steine bemalt und verkauft, ähnlich den Exemplaren, die die Kita-Kinder hier zeigen. Die Initiatorinnen Alexa Bock (hinten Mitte) und Lilo Bako (hinten 2.v.r.) sorgten mit ihren Mitstreiterinnen für einen Erlös von 1.074 Euro. Die Spende soll helfen, ein 8.000 Euro teures Bodentrampolin zu bezahlen, über dessen Anschaffung sich auch die Erzieherinnen Bea Henneberg und Petra Dietrich (hinten v.l.) sowie und Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Flace (r.) freuen.

Kreisstadt. Zum „Tag der Nachhaltigkeit“ am 29. Oktober hat die Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen zu zahlreichen Aktionen aufgerufen. Groß-Gerauer Kitas haben sich in enger Abstimmung mit Anna Maus, der Umweltschutzbeauftragten der Kreisstadt, für den Bau von Nützlingshotels entschieden. Rund 120 dieser auch als Insektenhotels bekannten Behausungen sind in den vergangenen Wochen in den vier teilnehmenden Kitas – Donaustraße, Hinter dem Hof, Hölderlinstraße und Steinstraße – von den Kindern gebastelt worden. Die Baumaterialien wurden vom Amt für Straßen, Verkehr und Umwelt organisiert. Anschließend wurden die Nützlingshotels an geeigneten Standorten, etwa mit Baumbestand, wie sie häufig auf städtischen Grün-und Blühflächen zu finden sind, aufgestellt.

Kreisstadt. Die Kreisstadt Groß-Gerau schafft für die Freiwillige Feuerwahr ein neues Tanklöschfahrzeug an. Mit 96.250 Euro bezuschusst das Land Hessen die Neuanschaffung der Kreisstadt Groß-Gerau für die Freiwillige Feuerwehr, für die 500.000 Euro im Haushalt bereitgestellt sind: Die Bezuschussung dient der Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges TLF 4000, welches das Tanklöschfahrzeug TLF-24/50, Baujahr 1996, ersetzen wird. Bürgermeister Erhard Walther (2.v.r.) und Staatssekretär Stefan Sauer (3.v.r.) dankten anlässlich der Übergabe des Förderbescheids den ehrenamtlichen Feuerwehr-Einsatzkräften für ihr Engagement und ihre ständige Einsatzbereitschaft.

Nauheim. Zahlreiche Besucher erlebten beim Skateboard-Wettstreit „Brettbewerb“ sehenswerte Showeinlagen. Die örtliche Kinder- und Jugendförderung und eine vereinsungebundene Initiative sorgten für die Neuauflage des Wettkampfs, der seit 15 Jahren ausgetragen wird und alljährlich Fahrer und Fans aus der Region und umliegenden Großstädten anlockt. Über einen Tag hinweg schauten einige Hundert Besucher zu.

Kreisstadt. Einen unterhaltsamen Abend bot einmal mehr das Stadtmuseum, wo der von WIR-Herausgeber W. Christian Schmitt und Museumsleiter Jürgen Volkmann erarbeitete „Literatur-Reader für Groß-Gerau und die Region“ vorgestellt wurde. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Literatur-Kritiker Siggi Liersch, der diesmal als Liedermacher auftrat. Das Foto von Hans-Jürgen Pilgerstorfer zeigt (v.l.): Bürgermeister Erhard Walther, W. Christian Schmitt, Jürgen Volkmann und Ulrich Diehl, in dessen Verlag der „Literatur-Reader“ erschienen ist.

Kreis Groß-Gerau. Mit der Initiative Arbeit im Bistum Mainz pflegt das Kommunale Jobcenter im Kreis (KJC) bereits seit 2018 eine gute Kooperation im Rahmen des Projekts „Computer für alle“. In Anlehnung an die Kooperation übergab das KJC Ende September 200 einsatzfähige Desktop-PCs an „Computer für alle“. Die Idee, die ausgediente, aber voll funktionsfähige Hardware über das Projekt unterstützungsbedürftigen Menschen zukommen zu lassen, stammt aus der IT-Abteilung des Jobcenters. Auf unserem Bild (v.l.): Maxim Djakov, Anja Romeika (Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V.), Patrick Friedrich (Fachanleiter im Projekt „Computer für alle“, Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V.), Jascha Solinger (Teamleitung Systemadministration-IT, Kommunales Jobcenter Kreis Groß-Gerau) und Iris Alt (Geschäftsführerin, Initiative Arbeit im Bistum Mainz e.V.).

Kreisstadt. In einer Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung ehrten Bürgermeister Erhard Walther und Stadtverordnetenvorsteher Christian Wieser Anfang Oktober 18 Frauen und Männer für ihr langjähriges Engagement im Magistrat und in der Stadtverordnetenversammlung. Zu Ehrenstadtverordneten ernannt wurden in der Feierstunde zudem Lothar Dewald (7.v.r.) und der langjährige SPD-Fraktionsvorsitzende Jürgen Martin (2.v.r.). Der frühere Erste Stadtrat Richard Zarges und Stadtrat Albert Weiß wurden posthum zu Ehrenstadträten ernannt. Außerdem auf unserem Bild (v.l.n.r.): Erhard Walther, Volker Sperfechter, Hans-Jürgen Kabey, Felix Zarges, Renate Weiß, Ilse Scheuner, Joachim Hartmann, Jürgen Schulz, Jochen Auer, Karin Keck, Eva-Maria Krings, Abraham Naduvilezhath, Klaus Meinke, Karlheinz Wamser, und Christian Wieser.

Wir feiern wieder

Nachdem öffentliche Veranstaltungen in den Jahren der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie undenkbar waren, durften die Menschen im Gerauer Land im Sommer die Rückkehr von Festen und Kulturveranstaltungen erleben. So gelang mit den Weinfesten in Groß-Gerau und Nauheim sowie dem Kulturevent „Volk im Schloss“ ein erfolgreicher Neustart. Über etwa 10.000 Besucherinnen und Besucher konnten sich zuletzt die Organisatoren der „Nacht der Sinne“ freuen, die einmal mehr die Straßen der Kreisstadt in eine berauschende Festmeile verwandelt hat (Fotos: Tina Jung).

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.