Kurz & bündig

Kreisstadt. Mit der Verpflichtung auf die gewissenhafte Erfüllung der Aufgaben durch Handschlag und der anschließenden Vereidigung durch Stadtverordnetenvorsteher Christian Wieser sowie der Verlesung der Ernennungsurkunde durch Bürgermeister Erhard Walther ist Jörg Rüddenklau zum Bürgermeister der Kreisstadt ernannt worden. Die Amtseinführung fand Mitte Februar im Rahmen einer Sondersitzung der Stadtverordnetenversammlung statt. Jörg Rüddenklau tritt die Nachfolge von Erhard Walther an. Die Geschäfte im Stadthaus übernimmt er am 19. März 2023.

Kreis Groß-Gerau. Das Jahrbuch 2023 ist erschienen: Landrat Thomas Will (v.l.) und Pressesprecher Volker Trunk (v.r.) präsentierten mit der Redaktion die neue Ausgabe des Buchs. Das Jahrbuch kann in ausgewählten Buchhandlungen sowie an der Infothek des Landratsamtes zum Preis von 15 Euro erworben werden. Das Jahrbuch nimmt die Leser mit auf Entdeckungsreise im Kreis. Für den Journalisten Walter Keber, der wie gewohnt in seiner Chronik alles Nennenswerte eines Jahres kurz und prägnant zusammengestellt hat, gehört das Jahrbuch längst zur Identität des Kreises.

Nauheim. Einen ungewöhnlichen Blick auf Nauheims Geschichte gewährte mit Lothar Walbrecht (r.) nicht nur ein historisch bewandter WIR-Kolumnist, sondern Nauheims Gemeindearchivar höchstpersönlich. Walbrecht öffnete den Raum voller Bürgermeisterrechnungen, Niederschriften und Aufzeichnungen über besondere Ereignisse, um einen Eindruck zu vermitteln, was alles aufbewahrt wird. Wie man sieht, lagen auch WIR-Magazine zur Einsicht aus. Auf Antrag können Dokumente aus vergangenen Jahrhunderten privat eingesehen werden.

Nauheim. Die Pflege der Obstbaumkultur liegt dem heimischen Obst- und Gartenbauverein am Herzen. Vorsitzender Herbert Vogel zeigte jetzt mitten im Ort, wo die Baumschere anzusetzen ist. Der Schnittkurs am Sportkindergarten der Gemeinde, wo voriges Jahr 16 Obstbäume gesetzt wurden, interessierte auch den früheren Ersten Kreisbeigeordneten Walter Astheimer (2.v.r.), jedoch in seiner Funktion als BUND-Vorsitzender und privater Obstbaum-Enthusiast.

Kreisstadt. Neun der insgesamt 14 angehenden Pflegekräfte haben im Rahmen ihrer Ausbildung im Altenpflegeheim An der Fasanerie im Februar einen Wohnbereich für insgesamt zwei Tage eigenständig geleitet, begleitet von Praxisanleiterin Samira Kopic (hinten, 2.v.l.) und einer weiteren erfahrenen Kollegin. In den beiden Wohngruppen dieses Wohnbereichs leben 27 Senior/innen mit unterschiedlichen Pflegegraden. Die Azubis deckten dabei sowohl die Früh- als auch die Spätschicht ab, die Nachtschichten übernahm das Stammpersonal.

Kreis Groß-Gerau. Geocacher aus der Region trafen sich Anfang des Monats am Landratsamt zum Müllsammeln. Sie folgten der Einladung der Wirtschaftsförderung des Kreises, die diese Aktion bereits zum vierten Mal ausrichtete. Da sich Geocacher gern und viel in der Natur aufhalten, ist es ihnen ein besonderes Anliegen, diese auch sauber zu halten. Rund 40 fleißige Helfer und Helferinnen fanden sich bei bestem Wetter pünktlich am Treffpunkt ein. Nach einer kurzen Einweisung ins Zielgebiet schwärmten mehrere Gruppen sternförmig aus – und die blauen Säcke füllten sich schnell. Insgesamt konnten wieder zwei große Tonnen mit Unrat gefüllt werden.

Kreis Groß-Gerau. In der ersten Feierstunde des Jahres überreichte Landrat Thomas Will im Januar Urkunden an sechs Männer und eine Frau, die sich um den Kreis verdient gemacht haben. Das Bundesverdienstkreuz erhielt der frühere Groß-Gerauer Forstamtsleiter Henner Gonnermann (Marburg). Landesehrenbriefe erhielten Hildegard Saltzer (Gernsheim), Herbert Fückel (Trebur) sowie Volker Sperfechter und Christian Wieser aus Groß-Gerau. Die Riedstädter Kai Dickhaut (Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze) und Markus Kölsch (Feuerwehrehrenkreuz in Silber) wurden für ihr Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. (Foto v.l.): Herbert Fückel, Markus Kölsch, Henner Gonnermann, Kai Dickhaut, Hildegard Saltzer, Christian Wieser, Landrat Thomas Will und Volker Sperfechter.

Nauheim. Über „Helfende Hände“ in der Gemeinde haben beim Neujahrsempfang Niklas Glotzbach (l.), Vorsitzender der DLRG, Gemeindebrandinspektor Christian Hartmann und DRK-Vorsitzende Claudia Hofmann-Sterler (v.r.) gesprochen und dabei die große ehrenamtliche Leistung vieler Mitglieder herausgestellt. Udo Döring (2.v.l.) moderierte den Empfang und interviewte das Trio.

Nauheim/Königstädten. Pfarrerin Esther Häcker (r.) ist noch bis Ende Februar in Nauheim und Königstädten seelsorgerisch tätig. Dann wechselt sie in das Dekanat Gießener Land auf eine volle Pfarrstelle Wirberg, pfarramtlich verbunden mit Beltershain und Lumda. Beim Abschiedsgottesdienst wurde sie nicht nur von Dekanin Heike Mause (l.) unter anderem für ihre einfühlsame Art gelobt, stets ein offenes Ohr für Wünsche und Sorgen von Menschen zu haben. Mit einer kurzen Unterbrechung war Esther Häcker sechseinhalb Jahre Pfarrerin in Nauheim und drei Jahre in Königstädten.

Kreisstadt. Die Kita Am Sportpark freut sich über eine Spende von 444 Euro von Procter & Gamble. Die Auszubildenden hatten im Dezember am Produktionsstandort Groß-Gerau einen Süßwarenverkauf mit Leckereien aus verschiedenen Ländern und Kulturen organisiert, um die Gemeinschaft im Werk zu stärken und mit dem Erlös die Kita bei der Anschaffung eines neuen Kinderfahrzeugs zu unterstützen. Bei der Scheckübergabe waren seitens Procter & Gamble Christoph Schmitz und Dean Howald (l. mit Scheck) sowie vom Elternbeirat Maike Thomann zu Gast. Für die Kreisstadt nahmen die stellv. Amtsleiterin Isabel Lopez-Ruiz, Bürgermeister Erhard Walther, Susi Stirmlinger und Kita-Leiterin Dorit Crummenauer (hinten, v.l.n.r.) mit den Kita-Kindern Jonna, Raphael, Isalie und Sarah teil.

Kreis Groß-Gerau. Seit vielen Jahren spendet die ENTEGA am Jahresanfang für gemeinnützige Einrichtungen und Vereine in der Region und hat in diesem Jahr insgesamt 12.000 Euro an fünf südhessische Landkreise und an die Wissenschaftsstadt Darmstadt übergeben. 2.000 Euro fließen in den Kreis Groß-Gerau. Je 1.000 Euro gingen an das Bündnis gegen Depression für dessen Schulprojekt „Verrückt? Na und!“ zur Förderung der seelischen Gesundheit sowie an den Verein B`Skateboarding Rüsselsheim für dessen Einsatz für das Rollwerk im Opel-Altwerk. Auf unserem Foto der Spendenübergabe (v.l.): Oliver Hegemann, Leiter Fachbereich Soziale Sicherung, Matthias W. Send (ENTEGA Stiftung), Landrat Thomas Will, Anke Creachcadec (Bündnis gegen Depression), Dr. Marie-Luise Wolff (Vorstandsvorsitzende ENTEGA), Jochen Melchior, Leiter Fachdienst Kultur, Sport und Ehrenamt, sowie vom Verein B’Skateboarding Rüsselsheim Benedikt Becker, Felix Hildebrand und Yanic Bozyk.

Das könnte dich auch interessieren …