Ein besonderer Reiseführer

Von Ulf Krone.

Namibia ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen, und zu den viel besuchten Sehenswürdigkeiten gehören besonders die Überbleibsel der deutschen Kolonialgeschichte, etwa in der Hauptstadt Windhoek, in Keetmanshoop oder Lüderitz. Doch hinter deutschen Ortsnamen, deutscher Kolonialarchitektur und deutschen Erfindungen wie dem Reinheitsgebot beim Brauen von Bier steht die leidvolle Geschichte deutscher Gewaltherrschaft und afrikanischen Widerstands.

Bernd Heyl, der fast 40 Jahre als Lehrer an der Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt tätig gewesen ist und sich aktiv in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) des DGB engagiert, wo er seit 2008 gemeinsam mit Helga Roth für die lea Bildungsgesellschaft der GEW Hessen sozial- und kolonialismuskritische Studienreisen nach Namibia organisiert, hat sich diesen Gedenk- und Erinnerungsorten in einem Buch gewidmet.

Sein „Postkolonialer Reisebegleiter in die deutsche Kolonialgeschichte“ setzt diese Orte in den Kontext ihrer Geschichte und zeigt die Spuren auf, die von der heutigen postkolonialen Weltordnungen, die „immer noch geprägt von imperialen und neokolonialen Herrschaftsverhältnissen“ ist, in die Zeit der deutschen Herrschaft verweisen. Denn die ist unter anderem untrennbar verbunden mit den Gräueltaten an den Volksgruppen der Herero und Nama, die die Bundesregierung 2021, mehr als 100 Jahre danach, endlich als Völkermord anerkannte und ein Versöhnungsabkommen mit dem heutigen Namibia schloss.

Bernd Heyl führt Leser und Reisende zu den beliebtesten Reisezielen, aber auch zu Orten abseits der touristischen Pfade, und wirft einen Blick hinter die Fassade dieser Orte auf deren Geschichte. So macht er deutlich, wie sehr die koloniale Vergangenheit grundlegend mitverantwortlich ist für das, was das moderne Namibia heute ist, und das Land und deren Gesellschaft nach wie vor prägt. Dadurch leistet das Buch einen wichtigen Beitrag zu einer kritischen Beschreibung der Erinnerung und zur aktuellen Diskussion über den Umgang mit der deutschen Kolonialgeschichte, etwa durch die Restitution von Kulturgütern.

Bernd Heyl, Namibische Gedenk- und Erinnerungsorte.
Postkolonialer Reisebegleiter in die deutsche Kolonialgeschichte. Brandes & Apsel 2021
ISBN: 978-3-95558-306-4, 282 Seiten, 29,90 Euro

Das könnte Dich auch interessieren …